Wie man Eishockeyausrüstung pflegt, damit sie sauber bleibt und gut riecht

Bei schlechtem Umgang mit der Eishockeyausrüstung besteht nicht nur die Gefahr von unangenehmen Gerüchen, die den Gegner oder die Mannschaftskameraden in der Umkleidekabine betäuben können. Vor allem aber geben Sie schädlichen Bakterien die Chance, die Qualität Ihrer Hockeyausrüstung oder sogar Ihre Gesundheit zu beeinträchtigen.

Die Pflege Ihrer Eishockeyausrüstung verlängert ihre Lebensdauer und verbessert Ihre Leistung.

Problemen vorbeugen durch Prävention

Es ist keinesfalls notwendig, die Eishockeyausrüstung wegzuwerfen und sich bei der Fußballmannschaft einzuschreiben. Lesen Sie hier ein paar Tipps zur richtigen Pflege Ihrer Eishockey-Ausrüstung, damit sie Ihr Partner und kein unnötiges Hindernis ist.

Prävention steht natürlich an erster Stelle, da sie einer der wichtigsten Schritte bei der Vermeidung von Gerüchen und Bakterienbildung ist. Schauen Sie sich nach Funktionswäsche um. Ideal ist zum Beispiel ein Ribano, das dabei hilft, Feuchtigkeit effektiv abzuleiten, was Ihnen und Ihrer Ausrüstung zugute kommt.

Sie haben mit einem unangenehmen Geruch Ihrer Ausrüstung zu kämpfen?

Wenn Sie sich nie um die Pflege Ihrer Ausrüstung gekümmert haben und jetzt mit einem unangenehmen Geruch zu tun haben, brauchen Sie nicht gleich den Kopf hängen zu lassen.

Funktionsunterwäsche, Ribano, Socken und Stulpen, Hockeyhose und Hockeytrikot, Ellbogenschützer und Schulterpolster können in der Maschine gewaschen werden. Vergessen Sie zunächst nicht, das Label des Herstellers auf Wasch- und Trockenanweisungen zu überprüfen.

  • Wenn Ihre Kleidung wirklich stark riecht, nutzen Sie das Waschprogramm "Vorwäsche" für mindestens eine Stunde. Eine interessante Option kann die Verwendung von Essig sein, der ein natürlicher Geruchsneutralisator ist und gleichzeitig schonend ist.
  • Nutzen Sie einen schonenderen Waschzyklus und wärmeres Wasser.
  • Greifen Sie zu einem Waschmittel, das für die Entfernung von Flecken und Gerüchen vor allem auf synthetischem Material geeignet ist.
  • Vergessen Sie schließlich nicht, Ihre Ausrüstung an einem ausreichend luftigen und warmen Ort gründlich trocknen zu lassen.

Nach dem ordentlichen Waschen auch ordentlich trocknen

Achten Sie auch auf das Trocknen Ihrer Ausrüstung, da dies eine der wichtigsten Maßnahmen gegen Gerüche und Bakterien ist.

Lassen Sie Ihre Ausrüstung nach dem Spiel oder Training nicht in der Tasche verfaulen und nehmen Sie sie so schnell wie möglich heraus, wischen Sie sie am besten mit Desinfektionsspray ab und lassen Sie sie gründlich an der Luft trocknen.

Verwenden Sie einen Trockenständer, um Ihrer Ausrüstung eine bessere Luftzirkulation zu ermöglichen. Sie können auch zu Trocknern für Eishockeyausrüstung greifen, die spezifisch für die Bedürfnisse von Eishockeytalenten geeignet sind.

Welches Teil einer Hockeyausrüstung gehört nicht in die Waschmaschine?

Es besteht auch die Möglichkeit der Handwäsche, entweder im Waschbecken oder in der Badewanne, was sogar manche Labels ausdrücklich erfordern. In diesem Fall sollten Sie nicht vergessen, die Innenpolsterung der Ausrüstung herauszunehmen und sie gründlich zu reinigen.

Den Helm z.B. nur mit einem Tuch reinigen, er gehört ganz sicher nicht in die Waschmaschine.

  • Füllen Sie das Waschbecken oder die Badewanne mit warmem Wasser, Spülmittel und gegebenenfalls mit Essig und lassen Sie die Kleidung mindestens eine Dreiviertelstunde lang einweichen.
  • Anschließend schrubben Sie jedes Teil Ihrer Ausrüstung unter Wasser entweder mit einem weichen Schwamm oder einem Tuch. Vergessen Sie nicht, es anschließend gründlich auszuspülen.
  • Nehmen Sie alles aus dem Wasser raus und lassen Sie es gut trocknen.

Sie können sich wahrscheinlich vorstellen, dass das Waschen von Dingen wie Schlittschuhen, Helmen oder Torwartschützern in der Waschmaschine nicht gerade ideal ist. Es ist nicht nur deshalb nicht zu empfehlen, weil diese Methode möglicherweise nicht besonders effektiv ist, sondern auch, weil dies zu Schäden an der Eishockeyausrüstung oder der Waschmaschine führen kann.

Pflege eines Helms

  • Entfernen Sie zunächst das Plexiglas, das Gesichtsgitter und den Kinnschutz des Hockeyhelms. Sie können sie mit Desinfektionsspray reinigen und dann mit Tüchern abtrocknen.
  • Mit einer Mischung aus Wasser und einem Shampoo, das idealerweise nicht reizend für die Augen ist (Babyshampoos eignen sich hierfür hervorragend), waschen Sie den gesamten Helm von innen und außen mit einem weichen Schwamm.
  • Spülen Sie die Seife gründlich ab und trocknen Sie den Helm mit einem sauberen Handtuch ab. Lassen Sie ihn an einem warmen Ort trocknen.

Ohne die richtige Pflege Ihrer Schlittschuhe können Sie ausrutschen

Wenn Sie Ihre Schlittschuhe in gutem Zustand erhalten wollen, achten Sie auch auf die richtige Pflege.

  • Nehmen Sie nach jedem Training die Einlagen heraus und lassen Sie sie gründlich trocknen.
  • Reinigen Sie dann die Innenseite der Schlittschuhe mit einer Lösung aus Wasser und einem speziellen Neutralisierungsspray (Essig funktioniert aber genauso gut).
  • Lassen Sie die Schlittschuhe gründlich trocknen. Dazu können Sie einen klassischen Trockner oder einen Schuhtrockner verwenden.

Auch so können ungepflegte Schlittschuhe aussehen.

Sauberkeit, 50 % der Gesundheit

Das klassische Sprichwort "Sauberkeit ist die halbe Gesundheit" ist nicht grundlos und kann in fast jeder Branche angewendet werden. Es lohnt sich, Zeit in die Pflege Ihrer Eishockey-Ausrüstung zu investieren, denn das wird sich um ein Vielfaches auszahlen.

Egal, ob Sie ein Eishockeyprofi oder ein Amateur sind, eine gut gepflegte Eishockey-Ausrüstung garantiert Komfort und maximale Leistung auf dem Eis. Und die Abwesenheit von Gerüchen ist ein schöner Bonus für Sie und Ihre Umgebung.

04 067 529 136 Mo–Fr 08:00-16:00 | info@sportega.de

Login Warenkorb {{ summaryPrice | formatPrice }}