Tennissaiten - 4. Teil: Multifasern

Im letzten Teil der Serie über Saiten haben wir uns die Monofasern-Besaitung angesehen, die zweifellos zu den beliebtesten Saiten auf dem Markt gehören. Diesmal werden wir uns detaillierter die Multifasern ansehen, die etwas im Schatten der Monofasern stehen.

Es muss hinzugefügt werden, dass es völlig unverdient ist und vielleicht ein wenig aus Angst vor Unkenntnis. Wir haben oft Angst vor dem, was wir nicht kennen oder was wir nicht verstehen. Vor Multifasern müssen Sie aber keine Angst haben. Ganz im Gegenteil. Diese Besaitung zaubert Ihnen unter allen Umständen ein Lächeln hervor und besonders Ihr Tennisellbogen oder Ihr schmerzender Arm werden sich in sie verlieben.

multifaser tennisbesaitung

Die Multifasern-Besaitung können wir als eine Prämien-Saitenreihe betrachten, die praktisch jeder Spielergeneration empfohlen werden kann, von Anfängern bis zu erfahrenen Klubspielern. Geschätzt wird sie von Kindern, Junioren, Jugendlichen und Erwachsenen. Sie eignet sich auch für Senioren oder für Spieler mit schlechterer Technik und schwächerem Schwung. Auf Trainer sollten der Besaitung Aufmerksamkeit widmen, da sie viel Energie bei zuspielen spart.

Wie schon der Name selbst sagt, handelt es sich um eine Besaitung, die aus mehreren Fasern oder einer Gruppe von Fasern in Bündeln besteht. Eine Besaitung kann somit aus tausenden Fasern bestehen. Oft hat sie einen festen Kern, der mit Faserschichten beschichtet ist. Eine solche Besaitung ist elastisch, erzeugt viel Energie und kann gleichzeitig unerwünschte Schwingungen absorbieren. Die Besaitung ist leicht zu schwingen und deshalb eignet sie sich Kindern, die die Technik noch nicht beherrschen und nicht ausreichend Kraft haben.

Die Vorteile der Multifasern können wir mit den Vorteilen eines natürlichen Darmes vergleichen. Diese sind der Besaitung am nahesten. Einige Premium-Multifasern haben sogar identische Eigenschaften wie Naturseiten, aber im Vergleich sind sie immer noch etwas günstiger. Dennoch ist der Einkaufspreis etwas höher.

Dies ist jedoch nicht der einzige Nachteil. Die mit Abstand größte Schwäche, abgesehen vom schlechteren Spin, ist die im Vergleich zu Polyestern sehr kurze Lebensdauer.

Woraus bestehen die Multifasern?

Die Materialzusammenfassung der Multifasern ist im Vergleich zu Monofasern sehr mannigfaltig. Die einzelnen Bündel können aus Hunderten bis Tausenden von Fasern aus verschiedenen Materialien bestehen. Üblicherweise werden Polyesterfasern in Kombination mit Nylon verwendet.

Dies allein garantiert jedoch nicht die typischen weichen Eigenschaften der Saite. Deshalb werden bei der Herstellung der Multifasern weitere Komponente wie Elastyl, Polyamid oder Polyuretan verwendet. Dies alles sind Materialien, die den Saiten die notwendige Elastizität geben und sie gleichzeitig schützen.

Ein wichtiger Teil ist auch die äußere Hülle, die die Fasern zusammenhält. Die Hülle besteht aus verschiedenen Feuchtmaterialien und Silikonen. Ein Kapitel selbst ist der technologische Prozess bei der Entwicklung der Multifasern. Dies wird häufig von Unternehmen patentiert. Das wichtigste bei der Herstellung dieser Saiten sind die Temperatur und Dichte des Materials. Für ein Beispiel muss ich nicht weit gehen.

multifaser tennisbesaitung

Die Firma Tecnifibre gehört mit der X-One Biphase zu der absoluten Spitze unter Multifasern. Diese Premium-Besaitung, die dem natürlichen Darm am nächsten ist, verwendet die sog. H2C-Fasern mit hoher Wärmekapazität, Elastylfasern und eine 400-Polyurethan-Hülle.

Die Fasern müssen einen chemischen Prozess, die Trimerisierung, durchmachen. Es ist ein Polymerisationsprozess von drei Ausgangsmonomeren (kleinen Molekülen). Aus kleinen Grundmolekülen entstehen Hochmolekulare Substanzen – Polymere.

Ein ähnlicher Prozess findet in der Natur im Zusammenhang mit der Biosynthese statt. Grundlegend sind hier Spiele mit extremen Temperaturschwankungen. Das Ergebnis dieses Prozesses ist eine Kohäsionserhöhung zwischen einzelnen Molekülebindungen. Ein solches Material hat dann außergewöhnliche dynamische Eigenschaften, erzeugt selbst Kraft und daher ist die Besaitung sehr empfindlich.

multifaser tennisbesaitung

Die Multifasern eignen sich daher für die sog. Oversize-Schläger mit einem großen Schlägerkopf über 645 cm2, sowie für leichtere Rahmen unter 300 g, die keine Energie wie schwerere Rahmen erzeugen. Anders gesagt, es handelt sich um eine ideale Besaitung für Anfänger und allgemein für Amateure.

Wie sind die Multifasern widerstandsfähig?

Die Multifasern selbst halten ein paar Stunden aus, bei manchen vielleicht nur ein Training. Es ist jedoch vom Spielstil abhängig.

Ich persönlich kann mit den Multifasern 6 bis 10 Stunden spielen, abhängig von Tennisniveau, verwendeten Tennisbällen (neu vs. gespielt) und den Bedingungen (harte Oberfläche in der Spielhalle vs. Sandplatz draußen). Es muss hinzugefügt werden, dass ich nicht viel Spinn spiele und mehr direkte Schläge spiele.

multifaser tennisbesaitung

Für eine längere Lebensdauer des Multifaserns ist es gut, es in Kombination mit Polyester oder synthetischer Besaitung zu einem sog. Hybrid zu stricken. Über ihn aber ein anderes Mal.

Wenn Sie jedoch kein Kraft-Tennis mit großem Spin spielen, gönnen Sie sich 100% Komfort und Elastizität, indem Sie nur Multifasern verwenden. Ihr Arm wird entlastet, Sie werden nicht so müde und Sie werden die Saiten nicht so stark beschädigen.

Ein großer Vorteil der Multifasern ist, gleich wie bei natürlichen Därme, die Fähigkeit, die Spannung längere Zeit zu halten. Während die Welkenkurve des Monofasern-Polyester sehr steil und plötzlich ist, verliert die Multifasern-Bespannung die Spannung fliesend und langsam. Der Vorteil dieser Fähigkeit liegt auch in dem, dass Sie es sich leisten können, die Saite 1-2 kg weniger zu stricken, als Sie er normalerweise bei Monofasern gewöhnt sind.Dies erhöht den Spielkomfort mehr und erhöht die Ballgeschwindigkeit während eines langsamen Schwungs.

Besaitung, franse nicht aus!

Eine der Eigenschaften, die einen schlechten Eindruck machen kann, ist das allmähliche Ausfransen der Saite. Sobald die äußere Schutzhülle beschädigt ist, wird direkt an die verborgenen Fasern gezielt. Die Bespannung beginnt sich schnell aufzulösen. Ihre Eigenschaften leiden auf wunderbarerweise nicht und es hat keinen Einfluss auf das Spiel.

Beim Testen der Tecnifibre HDMX 1,30 mm Besaitung machte ich sogar ein Foto der ausgefransten Fasern einen Schlag bevor sie brach. Trotzdem funktionierte die Besaitung fast wie frisch gestrickt bis zum letzten Moment, als sie buchstäblich nur an einem Haar hing. Ich muss zugeben, dass mich das allmähliche Ausfransen und Zerfallen der Multifasern fasziniert. Schlag vor Schlag sehen Sie direkt vor Ihren Augen, wie die Besaitung ständig um ihr Leben kämpft und nicht aufgibt.

Vor kurzem habe ich zum Training mit der Tecnifibre Multifeel 1,30 Besaitung gegangen, der an einer Stelle bereits die äußere Multifasernhülle fehlte und nur aus einem zentralen Drahtseil mit einem Durchmesser von einigen Millimeter bestand. Ich erwartete ein Zerplatzen während des Anwurfs. Zu meiner Überraschung hat die Besaitung noch anderthalb Stunden ausgehalten und wurde an zwei anderen Stellen bis zum Kern entblößt.

multifaser tennisbesaitung

Der Vorteil dieses allmählichen Ausfransens ist die einfache Kontrolle der Saite. Im Gegenteil zu den Monofasern, bei denen Sie die erzeugten Löcher im Detail betrachten müssen, können Sie hier alles auf ersten Blick sehen. Zudem können Sie dank des Ausfransens deutlich sehen, wie oft Sie den Ball in der Mitte des Schlägerkopfes treffen.

Die Multifasern haben im Vergleich zu den Monofasern noch eine Spezifikation. Fast immer bricht die kurze Saite, die durch die Bewegung langer Saiten im Laufe der Zeit auseinandergerissen wird.

Abschlussempfehlung zur Multifasern-Besaitungen

Die Multifasern sind erstaunlich. Sie sind so angenehm, wie eine Besaitung sein kann. Darüber hinaus sind sie sehr empfindlich und ermöglichen unerwartete Spiele mit dem Ball mit minimaler Kraft. Dies wird besonders von solchen Spielern geschätzt, die das Spiel gerne verkürzen und ihren Gegner mit verschiedenen Gefühlsschlägen und Mäuschen zerstören möchten.

Falls Sie wie ich Ihr ganzes Leben mit Polyester- oder „Nylondraht“ gespielt haben, werden Sie vom Komfort der Multifasern begeistert. Persönlich tut es mir Leid, dass ich es so spät entdeckt habe. Aber ich entdeckte es und das zählt. Man könnte sagen, dass Multifasern-Besaitungen oder ihre Kombinationen mit Polyestern in einen Hybrid die einzigen sind, die Sie jemals brauchen werden. Und wenn Sie sie einmal testen, werden Sie wahrscheinlich nichts anderes mehr wollen.

Falls Sie sich für Multifasern entscheiden, wählen Sie einen Durchmesser von 1,30 mm. Immerhin ist diese Saite mit ihrem Verbrauch und den höheren Anschaffungskosten etwas teuer, ein größerer Durchschnitt wird länger aushalten.

TOP 10 Multifasern auf Sportega:

Vorteile der Multifasern-Besaitung:

  • Komfort
  • Gefühl
  • Geschwindigkeit
  • Kontrolle
  • leichter Schwung
  • für alle Spielergenerationen

Nachteile der Multifasern Besaitungen:

  • Lebensdauer
  • schlechterer Spin im Vergleich zu Polyester
  • Preis

Tennisbesaitung auswählen »

Mehr entdecken:

 

30.07.2020





Wir beraten Sie

Infoline Mo–Fr: 08:00–14:00

Katharina Pauli
Katharina
Isabelle Schulze
Isabelle
Michaela Wagner
Michaela

Zum Widerruf des Kaufvertrages »

Zum Reklamationsabwicklung »

040-675 291 36 Mo–Fr: 08:00–14:00 | info@sportega.de

Login Warenkorb: 0.00 €