Wie ein Kinderfahrrad auswählen

Wie ein Kinderfahrrad auswählen, ohne daneben zu treffen? Folgen Sie unserem Führer durch die Fahrradauswahl für Kinder und versichern Sie sich, dass die Nachfolger Ihres Stammes die Grundtechnik des Radfahrens beherrschen. Sie wollen doch zu Hause keinen Schwächling haben.

Warum brauche ich ein Kinderfahrrad?

Das Radfahren ist eine wichtige Ergänzung zu einer richtigen Entwicklung der generellen Motorik Ihres Kindes. Das Fahrrad erhöht allgemeine Beweglichkeit des kleinen Fahrers, was wichtig für seine gute Entwicklung ist. Dank dem Kinderfahrrad erwerben die Kleinen das Gleichgewicht zu halten und ihre Stabilität zu verbessern. Gleichzeitig wird für sie  der Übergang zum Fahrrad für Erwachsene einfacher sein. 

Obwohl es auf den ersten Blick nicht scheinen mag, Fortschritte in Bewegungsfertigkeiten gehen Hand in Hand mit der Sprache. Indes also wird sich Ihr Kind amüsieren, es wird auch nicht nur seine physischen Voraussetzungen verbessern, sondern es drohen ihm nicht so viele Mängel in seiner Aussprache aufzutreten, wie es bei seinen fauleren Altersgenossen der Fall ist.

Außerdem ist das Fahrrad auch ein hervorragendes Sozialisierungsmittel. Kinder finden auf dem Spielplatz eine Menge von neuen Kameraden und sie werden dann Kuchen auf dem Sandkasten nicht alleine patschen müssen. Bieten Sie Ihren Kindern Möglichkeit an, all ihre Energie bei Erkennungsfahrten durch die Straßen der Stadt oder bei Sammeln von Eindrücken in ihren Abenteuerreisen zu entladen.

Wonach soll ich meine Kinderradauswahl treffen?

Nehmen Sie zur Hand ein Meterband und messen Sie die Größe ihres Kindes. Im folgenden Schritt messen Sie seine Länge vom Schritt zur Ferse und diese Angaben  vergleichen Sie mit der Tabelle. Das Kind tritt dann bequem auf und flitzt davon wie der Wind. 

Körpergröße des Kindes 82–100 cm 98–106 cm 104–122 cm 120–130 cm 127–142 cm 140–158 cm
Durchschnitt der Räder 12" 14" 16" 20" 24" 26"
 
Schritt zum Boden Länge 30–40 cm 36–44 cm 40–54 cm 52–59 cm 57–66 cm 67–70 cm
Alter 2–4 Jahre 3–5 Jahre 4–6 Jahre 5–8 Jahre 7–11 Jahre 10 + Jahre

 

Laufräder und Balanceräder - Radgröße 12 Zoll

Radgröße 12 ZollGleichgewicht halten lernen

Im Unterschied zu Kinderfahrrädern haben die Laufräder keine Pedale. Den Antrieb und die Bremse der kleinsten Kinder besorgen daher ihre eigene Beine. Die kleinen Fahrer werden so nicht herabfallen und sie bekommen unter die Haut Grundlagen von Gleichgewichthalten, Koordination und Lenkung der Fahrtrichtung.

  • Gleichgewichtgrundlagen
  • Fließender Übergang zum üblichen Fahrrad
  • einfache Übertragung

Die Laufräder sind eine ideale Vorbereitung für Übergang zum Kinderfahrrad. Dank den gewonnene Erfahrungen wird das Kind keine Stabilisierungsräder verlangen. Die Laufräder sind überdies leicht und die Eltern werden bei häufigem Übertragen nicht müde sein.

Wählen Sie ideales Laufrad »

 

 Kinderfahrräder für Kinder von 98 bis 106 cm - Radgröße 14 Zoll

Radgröße 14 Zoll

Erste Kilometer in der Welt der Kinderfahrräder

Nutzen Sie die 14-Zoll-Fahrräder als Sprungbrett in die Welt der Kinderfahrrädern. In der Fahrradausstattung fehlen nicht flache Pedale, Bremsen und Einganggetriebe. Das Radsport verschlingt Ihr Kind dermaßen, dass es zu Bett im Sturzhelm gehen wird.

  • Bekanntmachen mit Fahrradfunktionen
  • Rahmenwiderstandsfähigkeit

Es ist bei den Kinderfahrrädern für Knirpse wichtig, dass sie leicht und gut manipulierbar sind, sowohl für das Kind als auch für die Eltern. Zu Lasten der Leichtigkeit jedoch darf das standfestes Rahmenmaterial nicht fehlen. Die vor Energie strotzenden Vorschulkinder machen dem Verkehrsmittel zu schaffen, daher muss sich seine Konstruktion mit häufigen Stößen und gelegentlichen Stürzen zu helfen wissen. 

 

Kinderfahrräder für Kinder von 104 bis 122 cm - Radgröße 16 Zoll

Radgröße 16 Zoll

In den Kindergarten fahren nur kecke Burschen Rad

Sobald das Kind die Türklinke übersteigt, ist es an der Zeit, sich nach 16-Zoll-Fahrrädern umzusehen. Der Fahrradrahmen ist meistens aus Aluminium oder Stahl, es fehlen V-Bremsen und Einganggetriebe nicht.

Die Kinder haben kürzere Finger und eine Handbremse zu betätigen, ist es für sie nicht bequem. Die Kinderfahrräder haben deswegen Retentionskette, die das Bremsen leichter macht. Es genügt rückwärts zu treten und das Rad beginnt zu bremsen. Wenn Sie wirklich Qualität fordern, schauen Sie sich nach höheren Modellen mit einer Scheibenbremse, die buchstäblich auf der Stelle bremst. 

  • Retentionskette für Bremsen durch Rückwärtstreten
  • niedrige Steigungshöhe

Ähnlich wie bei den 14-Zoll-Fahrrädern ist die grundsätzliche Eigenschaft des Kinderrades seine Leichtigkeit und Strapazierfähigkeit. Wenn auch die Kleinkinder niedlich zu sein scheinen, in ihnen schlummert eine Riesenkraft. 

Die Kinder werden auch die niedrige Steigungshöhe schätzen, so dass sie sich sein Pferd auf zwei Rädern bequem satteln können und bei einem Sturz oder Absteigen verletzen sie sich nicht.

Wählen Sie Ihr ideales 16-Zoll-Fahrrad »

 

Kinderfahrräder für Kinder  von 120 bis 130 cm - Radgröße 20 Zoll

Radgröße 20 ZollEntdecken Sie in Ihrem Kind einen Christoph Kolumbus - auch ohne Schiff kann man die Welt erforschen

Das Aufsetzen der Schultasche bedeutet die richtige Zeit, das alte Kinderfahrrad zurückzustellen. Nicht nur dass Ihre Kinder unter ihren Altersgenossen komisch aussehen würden, aber gleichzeitig wuchsen sie in die Phase heran, dass sie verdienen, die ersten Vorzüge eines Fahrrades für Erwachsene zu probieren.

Das 20-Zoll-Kinderfahrrad hat einen festeren Rahmen, mehrgängiges Getriebe und festere Räder mit gröberem Reifenmuster. Unter den 20-Zoll-Rädern finden Sie am häufigsten Mountainbikes für Kinder. Der Raddurchmesser ist ideal für Geländefahren, wo Junioren spielend kleine Zweige überwinden. Der größere Umfang von Geschwindigkeitsgängen erleichert ihre Ausflugfahrt und so erleben sie angemessen schnelle und leichte Fahrt unter beliebigen Umständen.  

  • Reifenmuster für Geländefahrt
  • Mehr Geschwindigkeitsgängen
  • Breitere Pedale

Den häufigsten Bremsentyp stellen übliche V-Bremsen dar. Wiederum gilt, dass Sie für bessere Qualität etwas zuzahlen - ein besseres Bremssystem leisten Scheibenbremsen.  

Mit dem zunehmenden Alter gehen auch die Fußsohlen größer. Obwohl flache Pedale bei allen Kinderfahrrädern üblich sind, die 20-Zoll-Räder haben erweitertes Pedalenprofil, damit das Treten für die Kinder bequemer ist und der Fuß nicht von den Pedalen abrutscht. 

Wählen Sie das ideale 20-Zoll-Fahrrad »

 

Kinderfahrräder für Kinder von 127 bis 142 cm - Radgröße 24-Zoll

Radgröße 24-Zoll

Gleichwertiger Partner für Mama und Papa

Die 24-Zoll-Kinderräder unterscheiden Sie im Wesentlichen nicht von denen für Erwachsene. Getriebe, Bremsen, Rahmendesign - die sind diegleichen. Der einzige Unterschied besteht in Anpassung der Rahmengeometrie an die 24-Zoll-Räder.  

  • Ausstattung wie bei Rädern für Erwachsene
  • Bessere Erreichbarkeit an Bremsen
  • Federung vorne

Damit Kinder besser die Bremshebel erreichen, haben die gesenkten Lenker kürzere Kröpfung und leichtere Erreichbarkeit an Bremsen. Das für die Kinder bedeutet einen bequemeren und kontrolierbaren Lenkungsstil des einspurigen Fahrzeugs. 

Auch unter den 24-Zoll-Rädern finden Sie am häufigsten die Mountainbikes für Kinder. Das Rad hat oftmals Federung des Vorderrades und die ermöglicht den Kindern noch gründlichere Geländeerforschung. Das Rad hat überdies mehr Geschwindigkeitsgänge und das Kind korrigiert so einfach seine Geschwindigkeit  und Belastung beim bergab Fahren und auch bei Steigung in den Bergen.    

Wählen Sie ein ideales 24-Zoll-Fahrrad »

 

Kinderfahrräder für Kinder von 140 bis 158 cm – Radgröße 26 Zoll

Radgröße 26 ZollEs ist Zeit für ein Fahrrad für Erwachsene

Im Unterschied von den 24-Zoll-Rädern haben die 26-Zoll-Räder noch bessere Komponenten, die man nur an den Fahrrädern für Erwachsene findet. Wenn Ihr Kind auf das 26-Zoll-Rad umsattelt, dann hat es in der Kategorie der Kinderfahrräder ins Ziel herangesaust und es kann sich mutig auf ein Fahrrad für Erwachsene setzen.

  • Die besten Komponenten unter den Kinderfahrrädern
  • Scheibenbremsen und Federung vorne
  • Zwei Rahmengrößen

Weil die auf dem 26-Zoll-Fahrrad fahrenden Kinder sind keine Kleinkinder mehr, wollen Sie mehr Spaß genießen und neue Sachen erproben. Deswegen kann vorkommen, dass ein Hindernis ihnen in die Quere kommt, an dem sie gewaltig bremsen müssen. Für außergewöhnliche Bremswirkung und die Knie ohne Abschürfungen sorgen Scheibenbremsen. 

Bei den größten Kinderfahrrädern haben Sie die Möglichkeit, zwischen zwei Rahmengrößen zu wählen, die am besten Ihrem Kind passt. In Verbindung mit der Vordergabelfederung erzielt der Rahmen, dass das Kind maximalen Fahrkomfort genießt, das seinen Bedürfnissen genau entspricht.  

Wählen Sie ein ideales 26-Zoll-Fahrrad »

040-675 291 36 Mo–Fr 8:00–16:30 | info@sportega.de

Login Warenkorb: 0.00 €