Wie wählt man den richtigen Kinderroller?

Die Roller sind das ideale Transportmittel und eignen sich hervorragend für die Stadt und Gelände. Sie sind sehr gut manövrierbar, überwinden leichte Unebenheiten, die Kinder lieben sie und das Rollerfahren ist leicht zu lernen.

Kriterien für die richtige Auswahl

Das Hauptkriterium für die richtige Auswahl des Kinderrollers ist das Gelände. Wo wird Ihr Kind auf dem Roller meistens fahren? Aus dieser Perspektive unterscheiden wir zwei Kategorien von Rollern:

  1. Kleine Roller für die Stadt
  2. Roller mit aufblasbaren Reifen

Klappbare Stadtroller für Stadtfahrt

Klappbare Stadtroller – eignen sich für eine Stadtfahrt und befestigte Straßen

Roller mit Luftreifen

Roller mit Luftreifen, mit denen man auch Ausflüge machen kann

Das Alter und Größe des Kindes

Das ideale Alter zum Kaufen eines Rollers ist von etwa vier Jahren.

Für Kinder im Vorschulalter wählen Sie unter den Kindermodellen aus. Für schon größere Kinder (ab 140 cm Körpergrösse) können Sie auch in der Kategorie für Erwachsene suchen.

Der Roller sollte mit ihrem Kind ein Paar Jahre wachsen, aus diesem Grund werden Sie höhenverstellbare Lenker benötigen. Die ideale Lenkerhöhe befindet sich in der Höhe des Hüftgelenks. Die niedrigen Lenker verursachen eine gebückte Haltung, zu hoch eingestellte Lenker sind nicht bequem. Die klappbaren Roller bieten auch eine Einstellung und Verriegelung des Lenkers durch ein schnelles Befestigungssystem.

Kleine Roller für die Stadt

Falls Sie einen Kinderroller für ein sportliches Fahren rund um das Haus auf einer harten, flachen Oberfläche kaufen wollen, wählen Sie zwischen einfachen Kinderrollern mit Kunststoffrädern. Sie sind meistens klappbar und eignen sich für den Stadtverkehr, z. B. für den Weg zur Bushaltestelle.

Kleine Rollen nur für festes Gelände

Die Stadtroller haben sehr schmale Lenker, die sehr wendig sind, für eine längere Strecke eignen sie sich aber nicht. Wir empfehlen diese Roller für Kinder ab einer Körpergrösse von 85 cm.

Die Stadtroller sind billiger, leichter und tragbarer, aber für die Fahrt im unebenen Gelände eignen sie sich nicht. Die kleinen, harten Räder mit einem Durchmesser von 120-200 mm erfordern befestigte Wege mit einer glatten Oberfläche. Eine längere Fahrt auf dem Betonsteinpflaster ist für die Kinderhände nicht komfortabel.

Die Tragfähigkeit ist wichtig nur bei Kunststoff-Modellen für kleinste Kinder überprüfen. Aufgrund der verwendeten Konstruktion sind diese Roller nur mit einer Hinterradbremse ausgestattet.

Bei der Auswahl des kleinen Rollers achten Sie auf benutzte Materialien, hochwertige Verarbeitung, einfache Einstellung und ob der Roller zusammenklappbar ist.

Diese Roller empfehlen wir nicht für gemeinsame Familienausflüge. Auf einer längeren Fahrt wird Kindern bald langweilig.

Die Vorteile des Stadtrollers

  • Geringes Gewicht (ungefähr 2,5 kg)
  • Kompaktheit
  • Für die kleinsten Fahrer sowie Erwaschsene geeignet
  • Leichte Wendigkeit auf einer glatten Oberfläche
  • Meistens ein niedrigerer Kaufpreis

Die Nachteile des Stadtrollers

  • Sehr empfindlich für Unebenheiten, für eine glatte Oberfläche geeignet
  • Sie eignen sich nicht für eine längere Fahrt
  • Weniger komfortabel

Die Roller mit Luftreifen

Wollen Sie mit ihren Kindern ab und zu ins Gelände oder in den Park fahren? Dann wählen Sie den Roller mit aufblasbaren Reifen aus. Diese Roller sind komfortabler und überwinden problemlos die Unebenheiten.

Größere Räder für längeren Ausflug

Wählen Sie die Räder mit einem Durchmesser bis maximal 20”, die die Kinder leicht beherrschen können.

Achten Sie auf die Modelle mit einem höheren Trittbrett, auf denen die Kinder bald müde sind. Schauen Sie sich lieber nach dem Roller mit einer Trittbretthöhe von ca 6 cm an.

Beachten Sie auch das Gesamtgewicht des Rollers. Es ist eine wichtige Information besonders für Mütter, die den Roller gelegentlich tragen werden. Ein leichter Roller ist besser zu manövrieren.

Welche Bremsen sollte man benutzen?

Die meisten Modelle mit aufblasbaren Reifen sind mit V-Bremsen ausgestattet. Diese Bremsen sind viel effektiver und die Kinder lernen schnell, die Bremshebel zu steuern.

Die Bremshebel sollte man leicht einstellen und näher zum Lenker befestigen, so dass die Kinder mit kleinen Fingern den Bremshebel sicher fassen können.

Die V-Bremsen
Die V-Bremsen

Den Bremshebel passend einstellen
Der Bremshebel soll immer so sitzen, dass ihn die Kinder mit ihren kleinen Händen fassen können.

Das Einstellen des Lenkers

Bei der Auswahl des Rollers überprüfen Sie die maximale Lenkerhöhe, weil auch ein größerer Roller mit dem Kind wachsen kann. Die Höhe des Lenkers kann man durch einen Lenkervorbau einstellen (das Rohr, in dem der Lenker eingesetzt ist). Jeder Lenkervorbau hat eine maximale Ausrückung. Wenn die Lenkerhöhe später nicht reicht, können Sie den Lenkervorbau für einen anderen austauschen oder die höheren Lenker benutzen.

Bei den Rollern mit a-head Vorbau lässt sich die Lenkerhöhe individuell einstellen.

Der a-head Vorbau mit abgrenzenden Unterlegscheiben 
Der a-head Vorbau mit abgrenzenden Unterlegscheiben

Der Lenkervorbau 
Der Lenkervorbau

Die Verarbeitungsqualität

Auch bei der Auswahl eines Rollers mit aufblasbaren Rädern achten Sie auf benutzte Materialien und hochwertige Verarbeitung. Nirgendwo sollte etwas vorstehen und den Fahrer gefährden.

 Vorsicht auf Vorstehende Schrauben Vorstehende Schrauben (auch mit einer Plastikkappe) können den Knöchel schmerzlich verletzen

In einer Konstruktion eingearbeitete Schrauben sind besser
Bessere Lösung: Schrauben, die in einer Konstruktion des Rollers eingearbeitet sind

Vorteile des Rollers mit aufblasbaren Rädern

  • Auch für längere Strecken geeignet
  • Für das Fahren „im Gelände“
  • Aufblasbare Räder überwinden leicht die Unebenheiten
  • Mehr komfortabel
  • Universeller
  • Können leicht mit Zubehör (Licht, Korb, Klingel, reflektierendes Band etc.) ausgestattet werden.

Nachteile des Rollers mit aufblasbaren Rädern

  • Hoher Kaufpreis
  • Weniger lagerbar
  • Höheres Gewicht (ca. 7 kg)

Denken Sie zuerst an den Weg, und erst dann an den Preis

Wer den Roller nicht in der Garage abstellen will, sollte sich erst überlegen wo und wie ihn fahren wird. Auch hier gilt, dass die Qualität dem Preis entspricht. Bei den Kinderrollern lohnt es sich nicht zu sparen und besser ist, die getestete und bewährte Modelle zu kaufen.

Kinderroller auswählen »

Wohin jetzt?



040-675 291 36 Mo–Fr 8:00–16:30 | info@sportega.de

Login Warenkorb: 0.00 €