Wie wählt man die richtigen Schienbeinschoner?

Die Sicherheit liegt auf dem ersten Platz. Falls Sie es mit dem Fußball ernst meinen, sind für Sie die richtigen Schutzmittel ein Muss.

Warum brauchen wir die Schienbeinschoner?

Das Schienbein liegt unmittelbar unter der Haut und wird nicht durch die umgebenden Muskeln geschützt, wie anderen Knochen. Es ist daher anfällig für Verletzungen. Solche Verletzungen sind auch sehr schmerzhaft, weil die Oberfläche des Knochens reich mit Nervenenden bedeckt ist.

Aus welchem Material sind die Schienbeinschoner gefertigt?

Moderne Schienbeinschoner sind aus einer Vielzahl von synthetischen Materialien hergestellt:

  • Glasfaser – ein leichtes, aber steif- und widerstandsfähiges Material, das einen hervorragenden Schutz bietet.
  • Schaumstoff – ein leichtes Material, das kann darüber hinaus geformt werden. Dieses Material bietet aber nicht solches Schutzniveau, wie eine Glasfaser.
  • Polyurethan (PU) – wahrscheinlich das am häufigsten verwendete Material, nicht so leicht, aber mit fast perfekten Dämpfungseigenschaften.
  • Kunststoff – das Material mit schwachen Schutzeigenschaften.
  • EVA-Schaum – wird als Futter der Schienbeinschoner verwendet, es ist sehr vielseitiges Material.

Verschiede Modelle abhängig von Positionen auf dem Spielplatz

Die Torhütter brauchen leichtere Schienbeinschoner, weil sie nicht ins Spiel so aktiv eingegriffen sind. Sie benötigen passende Knöchelschoner.

Die Verteidiger sollten die massiven Schienbeinschoner tragen, am besten mit Knöchelschoner. Sie sind immer mehr ins Spiel integriert und kämpfen oft um den Ball. Mittelfeldspieler sollten auch einen angemessenen Schutz haben. Auch sie kämpfen um den Ball ziemlich oft. Die Angreifer benötigen nur die leichten Schoner, die eine freie Bewegung und schnelles Tempo ermöglichen.

Für jeden Spieler allgemein gilt, dass die Schienbeinschoner einen maximalen Schutz und freie Bewegung auf dem Spielplatz bieten sollten.


040-675 291 36 Mo–Fr 8:00–16:30 | info@sportega.de

Login Warenkorb: 0.00 €